Baustromverteiler mieten in Heilbronn

Sie möchten einen Baustromverteiler mieten? Rufen Sie uns an, damit wir absprechen können, wann Sie Baustrom für sich benötigen. Unsere Elektriker benötigen gemeinsam mit dem Energieversorger einige Tage, um den notwendigen Anschluss bereit zu stellen.

Die Anmeldung beim Energieversorger übernehmen wir für Sie. Für den Baustrom, sollten Sie einen Elektriker in der Nähe suchen.

Verteiler für Baustrom vom Elektriker in der Nähe
Verteiler für Baustrom vom Elektriker in der Nähe

Hier erhalten Sie von uns Baustrom

Unsere Elektriker sind an folgenden Orten für Sie da: Bad Friedrichshall, Bad Rappenau, Bad Wimpfen, Eberstadt, Erlenbach, Flein, Heilbronn, Leingarten, Neckarsulm, Nordheim, Oedheim, Offenau, Schwaigern, Talheim, Untereisesheim, Untergruppenbach, Weinsberg.

Baustromverteiler vom Fachbetrieb

Baustromverteiler müssen auf Baustellen einiges aushalten. Deshalb verlangen die Berufsgenossenschaften eine regelmäßige Kontrolle der Verteiler. Um Unfälle zu vermeiden, muss die Elektroinstallation auf Baustellen mindestens einmal im Monat überprüft werden. Wir führen diese Prüfarbeiten mit speziell dafür geschulten Elektrikern aus. Wird der Baustromverteiler während der Bauphase beschädigt, ist dieser von uns schnell repariert. So ist die Sicherheit auf der Baustelle jederzeit gewährleistet.

Elektroinstallation und Service

Der Baustromverteiler kann nicht nur gemietet werden. Wir kümmern uns um die Lieferung, Aufstellung, Anschluss und die komplette Elektroinstallation für die Baustelle. Während der Bauphase wird der Baustromverteiler von uns überwacht. Nach Abschluss der Baustelle, werden alle Kabel und Verteiler von unseren Elektrikern demontiert, in der Werkstatt gereinigt und elektrisch geprüft.

Struktur der Elektroinstallation für Baustrom auf Baustellen
Struktur der Elektroinstallation für Baustrom auf Baustellen

Wie wird eine Baustromversorgung geplant?

Eine Reihe von Faktoren müssen berücksichtigt werden. Größe der Baustelle, Leistungsbedarf und Standort von Maschinen, sowie deren Anzahl und Art. Die Entfernungen auf der Baustelle müssen für die Berechnung der Leitungen bekannt sein. Eine richtig ausgeführte Elektroinstallation minimiert die Leitungsverluste und Kosten.

Bei einer kleinen Baustelle reicht meistens der Anschlussschrank (mit dem Stromzähler) und ein Steckdosen Endverteiler, den der Elektriker aufstellt.

Planung mit mehreren Verteilern

Bei einer großen Baustelle wird der Elektriker die Elektroinstallation der Baustromversorgung sorgfältig planen. Das beginnt mit dem Anschlussschrank. Dieser wird in unmittelbarer Nähe vom Anschlusspunkt des Netzbetreibers aufgestellt, um die Leitungsverluste vor dem Stromzähler zu minimieren. Danach folgt ein Gruppenverteilerschrank, der so zentral als möglich auf der Baustelle angeordnet wird. Von diesem verzweigt der Elektriker zu mehreren Verteilerschränke die als Endverteiler-Schränke genutzt werden.

Richtige Auswahl der Leitungen und Schutzschalter

Ein wesentlicher Punkt bei der Elektroinstallation ist die Berechnung aller Leitungen zur Einhaltung des maximalen Spannungsfalls. Findet der Elektriker bei einer größeren Baustelle mehrere Baustromverteiler von verschiedenen Vermietern oder Eigentümern vor, sind häufig mehrere Endverteiler nacheinander eingesteckt. Im Falle eines Fehlers, wird nun ein unnötig großer Bereich der Baustelle abgeschaltet. Zur richtigen Auswahl der Baustromverteiler gehört die Entscheidung, wo Fehlerstromschutzschalter eingesetzt werden und welcher Schutzschalter, um eine sichere Baustromversorgung zur gewährleisten.

Schutzmaßnahmen zur sicheren Abschaltung einhalten

Der Elektriker darf auch die Erdungsanlage der Baustromversorgung nicht vernachlässigen. Die Verwendung der Staberder oder andere geeignete Erder ist dringend zu empfehlen. Ein Beispiel wäre eine Spundwand aus Baustahl, die einen räumlich großen Bereich auf der Baustelle abdeckt. Diese Spundwand ist jedem kleinen Staberder überlegen. Eine ausfallsichere Elektroinstallation einer Baustromversorgung sollte ein Elektriker planen, da für den sicheren Betrieb Fachkenntnis und Erfahrung notwendig sind.