Dorma Fluchttür: Sicherheit auf höchstem Standard

Fluchtwege retten Menschen. Darum müssen sie durch beste Technik sichergestellt sein. Eine gute Fluchttür ist im Alltag solide verschlossen. Im Gefahrenfall muss sie sich verlässlich öffnen, um den Menschen die Möglichkeit zu geben, das Gebäude so schnell wie möglich zu verlassen. Fluchtwege und Fluchttüren gehören verständlich und auffällig gekennzeichnet. Und sie müssen mit der besten Technik ausgestattet sein, die auf dem Markt zu haben ist. Dorma ist ein deutsches Unternehmen mit internationalem Ruf, das sich auf Sicherheitstechnik spezialisiert hat. Die Firma aus Ennepetal hat Systemlösungen entwickelt, mit denen die Fluchtwege innerhalb großer Gebäudekomplexe kontrolliert werden können. Auch die Absicherung einzelner Türen ist möglich. Ein mit der Technik aus Ennepetal überwachter Notausgang stellt im Gefahrenfall einen Fluchtweg mit höchstem Sicherheitsstandard dar.

Fluchttürsicherungen für Einzeltüren

Wollen Sie in Ihrem Gebäude einzelne Fluchttüren absichern? Das besonders wirtschaftliche TMS Basic Set eignet sich zur Erstausstattung oder zur Nachrüstung. Es ist mit einem robusten Leichtmetallgehäuse verkleidet, schützt die Fluchttür im Alltag vor unerlaubtem Eindringen und stellt im Gefahrenfall ihre sofortige Öffnung sicher. Das TMS Basic Set lässt sich zügig installieren und dank Bustechnologie flexibel erweitern.

Fluchttürsicherung in Unterputzausführung

Verlässliche Sicherheitstechnik muss nicht ins Auge fallen. Die einzelne Notausgang-Absicherung mit dem TMS Comfort von Dorma wird als Unterputzausführung in Installationsschalterdosen versteckt. Dieses System eignet sich optimal für die Ausrüstung von Einzeltüren mit geringer bis mittlerer Begehfrequenz. Kurzzeit-, Langzeit- und Dauerentriegelung sind mit dem TMS Comfort ebenso möglich wie Manipulationsüberwachung, Logikverknüpfungen und Zutrittskontrolle. 

Vernetzte Sicherheit

Ist es Ihr Ziel, ein ganzes Fluchttür-System miteinander zu vernetzen, um es zentral steuern zu können? - Dorma verbindet mit seinen Steuer- und Anschlussplatinen alle Fluchttüren untereinander mit umfangreichen Funktionen. Über LAN oder LON können Sie diese Funktionen zentral überwachen und verwalten. Passen Sie sämtliche Parameter bequem per PC an Ihre Gebäudebedingungen an. Die Steuer- und Anschlussplatinen werden in drei Installationstypen hergestellt: Zum Einbau in Türterminals, in Türterminal-Gehäuse und zur Verlegung unter Putz. 

Zubehör macht das System komplett

Eine auffällige Notausgang-Sicherung kann auf Geschäftskunden und Besucher verunsichernd wirken. Die Dorma-Lösungen überzeugen durch schlankes Design und dezente Installationen. Profil-Türterminals werden im Profil des Türblatts oder des Türrahmens montiert. Damit integriert sich jede Fluchttür ästhetisch in das Gesamterscheinungsbild des Gebäudes. Die Sicherheitslösungen aus Ennepetal besitzen immer Systemcharakter. Ziel ist ein Netzwerk perfekt aufeinander abgestimmter Technik. Zur Unterstützung der Sicherungstechnik werden sinnreiche Zubehöre wie der Signalgeber geliefert: Er sorgt im Ernstfall für eine kräftige optische und akustische Alarmierung. Eine eigens entwickelte Software für die Fluchttürsicherung macht jeden herkömmlichen PC zur Schalt- und Überwachungsanlage. Individualisierung der Parameter sind mit einem einfachen Mausklick möglich. 

 

Die Fachleute von ETM installieren die Systemlösungen der Dorma Fluchttürsicherungen bedarfsgerecht in Ihrem Hause. Mit Erfahrung, Augenmaß und Beratungsservice finden die ETM-Techniker die exakt passende Lösung für Ihre Räumlichkeiten. Vernetzt, bedienungssicher und dezent - mit einer von ETM installierten Fluchttür holen Sie sich Sicherheit auf dem besten Stand der Technik ins Haus.